Suche Die Suche nach "Maibaum" ergab 14 Treffer:

Umzug des Maibaums - Premiere vor der Kelter

Erstmals vor der historischen Kelter: der Lienzinger Maibaum
Anno 2009 bloggte ich  erstmals über die für Lienzingen junge Tradition des Maibaumstellens, das der MGV Freundschaft begründet hat. Inzwischen folgten mit dem heutigen Text  sieben mehr oder minder längere Beiträge im elektronischen Tagebuch zu diesem Fest der Lienzinger für die Lienzinger. Gestern wuchteten Aktive des Männergesangvereins zum 15. Mail die bunt geschmückte Birke in senkrechte Position. Trozdem war es eine Premiere: Denn der Maibaumstandort zog um von der ehemaligen Dorfwaage an der Ecke Friedenstraße/Ecke Kirchenburggasse zum neuen Dorfplatz an der 1789 gebauten Kelter. Die noch laufende Ortskernsanierung machte es möglich: Bevor der Platz gestaltet werden konnte, war das marode Gebäude Zaisersweiherstraße 3, in dem zuletzt die Feuerwehr untergebracht war, abgebrochen  worden. Gestern gab es viel Lob für das Projekt und auch für die herausgeputzte Kelter. Rappelvoll war's. Kinder tummelten sich an dem nebenan naturnah umgestalteten Scherbentalbach, auf dem leicht ansteigenden grünen Ufer, auf der Holzschnecke. Blauer Himmel, strahlende Sonne, gute Laune, aber auch Wurst, Weck und Wein sorgten für eine erfolgreiche Hocketse. Und für das unverwechselbare Lienzinger Wohlgefühl. "Umzug des Maibaums - Premiere vor der Kelter" vollständig lesen

Der Maibaum der Lienzinger

Und sie brachten ihn mit kräftigem Drücken und Schieben sowie mit Hilfe von langen Stangen wieder in die Senkrechte: den Lienzinger Maibaum 2013. Aktive des Mänergesangvereins "Freundschaft" wuchteten ihn heute Abend in die Bodenöffnung zwischen Pfastersteinen - wie immer beim Haus Huber an der Ecke Friedenstraße/Kirchenburggasse. Seitdem steht der Baum fast kerzengerade. Bunte Bänder flattern an Zweigen und Ästen, grüßen aus luftiger Höhe. Dorffest-Stimmung trotz nasskaltem Wetter. Man trifft sich eben in Lienzingen beim Maibaumstellen. Einen schönen Brauch hat der Gesangverein damit begründet. Dreimal schon habe ich gebloggt über den Maibaum im Allgemeinen und den in Lienzingem im Besonderen: 2009, 2010 und 2012. Immer wieder schön. Ich jedenfalls habe noch kein Maibaumstellen verpasst und lasse dafür gerne auch einen anderen Termin saußen. 

Maibaum - Lienzingens junge Tradition



Der Lienzinger Maibaum des Jahres 2012.


Noch ist die Tradition jung in Lienzingen, die der Männergesangverein "Freundschaft" (MGV) begründet hat: das Maibaumstellen. An der Ecke Friedenstraße/Bädergasse steht seit gestern Abend die mit bunten Bändern von Kindern geschmückte Birke. Um das Maibaumstellen hat sich inzwischen ein gemütliches Dorffest entwickelt. Das zeigte sich auch gestern Abend wieder. Schon vor dem offiziellen Beginn waren fast alle Plätze an den Tischen besetzt, später mussten noch weitere Bänke aufgestellt werden. Bei lauen Mailüften ließ es sich gut feiern - wenn da nicht gegen späterer Stunde dicke Regentropfen gefallen wären. Es war eine gute Idee des Gesangvereins, dieses Maibaumstellen auch in Lienzingen zu "erfinden". Inzwischen kommen dazu zahlreiche Besucher aus anderen Orten. Wie sagte doch gestern jemand? Heute haben wir das Dürrmenzer Festwetter gepachtet. Kein Wunder, nach der ersten urkundlichen Erwähnung im Jahr 766  ist Lienzingen auch der älteste Stadtteil, ein paar Jahre älter sogar als Dürrmenz. Aber das ist eine andere Geschichte, die immerhin dazu führt, dass wir in Lienzingen rechtzeitig die 1250-Jahrfeier im Jahr 2016 vorbereiten und die Stadt ein neues Ortsbuch herausgibt, nachdem der Vorgängerband von Friedrich Wissmann vor mehr als 40 Jahren erschienen war und inzwischen vergriffen ist. In diesem Heimatbuch wird sicherlich auch das Maibaumstellen des MGV ein Plätzchen finden - als Lienzinger Tradition. 

Und hier noch Informationen zur Geschichte des Maibaums allgemein: von einem Maibaumverein in Bayern.